Oberflächenveredelung für Metallzusatzstoff-Fertigungsanwendungen

Octopus before after photo

Die Metallzusatzstoffindustrie (Metal AM) revolutioniert Fertigungsprozesse und das Teiledesign.  Die Industrie steht jedoch vor Herausforderungen bei dem Versuch, einen Schritt Richtung neue und anspruchsvollere Anwendungen zu machen.

Schlechte Oberflächenbeschaffenheit und begrenzte Ermüdungslebensdauer sind zwei der größten Herausforderungen bei handelsüblichen Metall-AM-Komponenten.  REM Extreme ISF®-Prozesstechnologien bieten eine Lösung für diese Herausforderungen.

Das Extreme ISF-Verfahren von REM (eine Reihe von isotropen Superfinishing-/Polierprozessen) verbessert nachweislich die Ermüdungslebensdauer von Metall-AM-Komponenten (in einigen Fällen in Übereinstimmung mit der Leistung bearbeiteter Komponenten) und ist in der Lage, die äußerst anspruchsvollen Geometrien zu bearbeiten, die bekanntermaßen durch generatives Design und Konstruktion für die additive Fertigung (DfAM) erzeugt werden.

Komponentenvorteile bei Anwendungen in der Metallzusatzfertigung:

  • Erhöhte dynamische Ermüdungsleistung/Biegewechselfestigkeit
  • Erhöhte Zugfestigkeit
  • Verbesserte Laminarströmungseigenschaften/reduzierte Turbulenzen
  • Beseitigung des FOD-Risikos
  • Entfernung von Oberflächenrauigkeit und Oberflächenwelligkeit
  • Beseitigung oder Behebung von Oberflächendefekten
  • Verbesserte Sauberkeit der Komponenten
  • Verbessertes Erscheinungsbild

Produktionsvorteile bei Anwendungen in der Metallzusatzfertigung:

  • Entfernung aller losen und teilweise geschmolzenen/gesinterten Partikel
  • Entfernung oder Reduzierung von Stützstrukturen
  • Verbesserte Fähigkeit zur Komponenteninspektion (FPI, MPI etc.)

Gängige Metallzusatzlegierungen, bei deren Herstellung REM helfen kann:

  • Titanlegierungen (z. B. Ti 6AI-4V)
  • Nickelbasierte Superlegierungen (z. B. IN-625, IN-718, HX, JBK-75, NASA HR1)
  • Rostfreie Stähle (z. B. 17-4 PH, 15-5 PH, 316/316L)
  • Kohlenstoff-Stähle (z. B. Ferrum® C64)
  • Martensitaushärtende Stähle
  • Kupferlegierungen (z. B. GrCOP-42, GrCOP-84)
  • Aluminiumlegierungen (z. B. AlSi10Mg, Al6061, A205, A20X)
  • Niedrige CTE-Legierungen (z. B. Invar 36®)
  • Metallische Glaslegierungen als Schüttgut

Metallzusatzstoff-Herstellungskategorien, die das Extreme ISF-Verfahren verbessern kann:

  • Elektronenstrahlschmelze (EBM/E-PBF)
  • Laserstrahlschmelzen (L-PBF, DMLS, DMLM, SLM, etc.)
  • Pulvergesteuerte Energieabscheidung (Powder DED, Blown Powder, LENS, DMD)
  • Energiedeposition über Kabel (Wire DED, EBAM®)
  • Modellherstellung für metallgeschmolzene Abscheidung / Herstellung von metallgeschmolzenen Filamenten (Metall FDM, Metall FFF, BDM™)
  • Binder Jetting

Sind Sie daran interessiert, mehr zu erfahren, ein Projekt zu starten, oder haben Sie eine Anfrage, die hier nicht aufgeführt wird?  Kontaktieren Sie uns noch heute, um zu erfahren, wie wir Ihnen bei der Lösung Ihrer Oberflächenbehandlungs-/ Polieranforderungen helfen können.

Oberflächenveredelung anfordern